Matthias von der Schulenburg (1662 – 1747)


Matthias von der Schulenburg Johann Matthias von der Schulenburg wurde 1662 bei Magdeburg geboren. Er studierte in Paris und Saumur und kämpfte als Freiwilliger im Türkenkrieg 1687. Danach wurde er Berufsoffizier in Braunschweig-Wolfenbüttel. Er diente in den Hilfskontingenten des Herzogtums am Rhein und wurde 1693 Oberst. 1699 trat er an der Spitze eines eigenen Regimentes in den Dienst von Savoyen, wo er etwa zwei Jahre an verschiedenen Kriegen teilnahm.
1702 wechselte er nach Sachsen, wo er in der Armee Agusts des Starken General wurde. Er anschließend im Nordischen Krieg und im spanischen Erbfolgekrieg für Sachsen-Polen, u.a. bei Klissow (1702) und Malplaquet (1709). Er galt nun als einer der fähigsten Generale seiner Zeit.
1711 nahm er seinen Abschied und ging als Feldmarschall nach Venedig. Dort befürchtete man eine neue türkische Großoffensive vom Balkan und in der Adria, auf deren Abwehr denkbar schlecht vorbereitet war. Schulenburg wurde Oberkommandierender der Landstreitkräfte und verstärkte vor allem die Verteidigungsanlagen von Korfu, das er dann 1716 gegen eine erdrückende Übermacht verteidigte. Nach der türkischen Niederlage bei Peterwardein leitete er noch eine Gegenoffensive auf dem Balkan.
Schulenburg wurde als Held verehrt und erhielt Denkmäler auf Korfu und im Arsenal von Venedig. Er blieb dauerhaft im Dienst Venedigs, kümmerte sich um die Reorganisation des Heeres und wurde ein großer Kunstsammler und Mäzen.


amz Bücher zur mittelalterlichen Geschichte mit guten Abbildungen.
Buch Historische Waffen und Rüstungen

Liliane und Fred Funcken

Waffen und Ausrüstung vom 8. bis ins 16. Jahrhundert

Buch Wikinger und Normannen

Ian Heath

Doppelband mit zahlreichen Abbildungen

Buch Söldnerleben im Mittelalter

Gerry Embleton

Ein schönes Buch nicht nur für Reenactor