Sebastian Schertlin (auch Schärtlin) (1496-1577)


Sebastian Schertlin (auch Schärtlin) Sebastian Schertlin wurde 1496 im schwäbischen Schorndorf geboren. Aus wohlhabender Familie wurde er nach Tübingen zum Studium geschickt, das er als Magister abschloss. Bald gab er jedoch seine erste Stelle als Schreiber auf und wurde Landsknecht. 1518 nahm er an seinem ersten Feldzug teil, dann diente er im kaiserlichen Heer in Ungarn und in Flandern. Er machte schnell Karriere und begann bald als selbständiger Unternehmer selbst Landsknechte zu werben. 1525 kämpfte er unter Frundsberg bei Pavia und war später auch am Sacco di Roma beteiligt.
Er machte reiche Beute, mit der er das Schloss Burtenbach erwarb. Kurz darauf wurde er vom Kaiser in den Adelsstand erhoben. Im Schmalkaldischen Krieg 1546/47 kämpfte er als Führer der Infanterie der oberdeutschen Städte auf Seiten der Protestanten, weshalb er dann vom Kaiser geächtet wurde. Schertlin ging daraufhin ins Exil nach Frankreich und diente nun dessen König im Krieg um Flandern. Dabei war er so erfolgreich, dass der Kaiser die Acht gegen ihn schließlich wieder aufhob. Schertlin kehrte ins Reich zurück und wurde Hauptmann der Stadt Augsburg und 1559 sogar kaiserlicher Rat. Er starb 1577 in Augsburg.


amz Spannende und interessante Bücher zum Thema Geschichte.
Buch Kabeljau

Kurlansky

Faszinierende Kulturgeschichte eines Fischs

Buch Die Kultur des Krieges

John Keegan

Ein Standardwerk über die Geschichte des Krieges, das nicht glorifiziert sondern erklärt.

Buch Die militärische Revolution.

Geoffrey Parker

Wie kam es zur dominierenden Rolle Europas? Ein Muss für alle an Militärgeschichte Interessierten.