Klearchos (? – 401)


Klearchos war ein spartanischer Feldherr und wurde in der Endphase des Peloponnesischen Krieges Kommandeur von Byzanz. Nach Kriegsende sollte er die benachbarten griechischen Kolonien vor thrakischen Einfällen schützen. Statt dessen machte er sich zum Tyrannen der Stadt und regierte nach eigenem Gutdünken, bis er schließlich von einer spartanischen Armee verjagt wurde.
Als Verbannter flüchtete er nun zu Kyros dem Jüngeren dem Satrapen von Lydien und Bruder des persischen Großkönigs Artaxerxes II.. Kyros, der einen Aufstand gegen seinen Bruder plante, nahm Klearchos auf und versorgte ihn großzügig mit Geld zur Söldnerwerbung. Klearchos wurde dadurch zu einem der wichtigsten Führer der Zehntausend - der griechischen Söldner von Kyros. Laut Xenophon soll er ein Kontingent von 1.000 Hopliten, 800 thrakischen Peltasten und 200 kretischen Bogenschützen geführt haben. Er war wahrscheinlich einer der wenigen Griechen, die in Kyros Pläne eingeweiht waren und spielte deshalb eine entscheidende Rolle dabei, die anderen zum Zug gegen den Großkönig zu überreden.
Nach der Schlacht von Kunaxa (401 v. Chr.) wurde Klearchos mit den anderen griechischen Hauptleuten bei Verhandlungen mit Tissaphernes von dessen Leuten ermordet.


amz Bücher zur mittelalterlichen Geschichte mit guten Abbildungen.
Buch Historische Waffen und Rüstungen

Liliane und Fred Funcken

Waffen und Ausrüstung vom 8. bis ins 16. Jahrhundert

Buch Wikinger und Normannen

Ian Heath

Doppelband mit zahlreichen Abbildungen

Buch Söldnerleben im Mittelalter

Gerry Embleton

Ein schönes Buch nicht nur für Reenactor