Tim Spicer (geb. 1952)


Tim Spicer Tim Spicer wurde 1952 in Militärhospital Aldershot geboren. Als Sohn eines Soldaten wurde er selbst Soldat. Er diente bei den "Scots Guards" in Nordirland und im Falklandkrieg. Am Ende seiner Karriere war er Pressesprecher des britischen UN-Kontingents in Bosnien. Unzufrieden mit den Beförderungsaussichten verließ er 1994 und begann sich im zivilen Bereich umzusehen.
Über seinen ehemaligen Regimentskameraden Simon Mann kam er in Kontakt mit Tony Buckingham einem der Gründer von Executive Outcomes. Spicer war nun mit an der Gründung der Nachfolgefirma Sandline beteiligt. Der erste Großauftrag in Papua Neu Guinea wurde 1997 vorzeitig durch einen Militärputsch beendet und führte zu einem kleinen Skandal. Kurz darauf trat Sandline völlig in die Fußstapfen von Executive Outcomes und brachte in Sierra Leone Präsident Kabbah wieder an die Macht. Da dabei das UN-Waffenembargo umgangen wurde, löste die Angelegenheit einen größeren Skandal aus. Spicer zog sich erst einmal etwas zurück und schrieb zu seiner Rechtfertigung ein Buch.
Mit dem Irakkrieg erschien er aber wieder als einer der ganz Großen auf der Bühne. Seine neue Security-Firma Aegis Defense Services hat sich dort einige der lukrativsten Aufträge gesichert.


amz Bücher zum Thema Söldnerfirmen PMCs und Irakkrieg.
Buch Blackwater

Jeremy Scahill

Der Aufstieg der mächtigsten Privatarmee der Welt

Buch Die Kriegs-AGs

Peter W. Singer

Über den Aufstieg der privaten Militärfirmen

Buch Private Military Companies

Gero Birke

Eines der wenigen deutschen Bücher zu diesem aktuellen Thema.